ECHTE BILDER

Ich lege Wert auf echte Bilder: Menschen und ihre Geschichte – authentische Reportagen – Natur pur – BodyArt und Fine Nude Art ohne Photoshop. Nachfolgend einige Gedanken zu meiner Philosophie, welcher ich meistens treu bin.


Porträts – die Persönlichkeit zählt

Der Mensch und seine Geschichte steht im Mittelpunkt meiner Porträts. Die Bilder widerspiegeln seine Persönlichkeit – authentisch und echt.


Natur – so wie sie ist

Für spannungsgeladene Bilder in der Natur ist oft der richtige Zeitpunkt entscheidend. Bei Tieren braucht es viel Geduld. Bilder sind Momentaufnahmen – und das sollen sie auch bleiben. Auch in der Naturfotografie strebe ich nach grösstmöglicher Echtheit – nichts wird nachträglich wegretuschiert, nichts wird nachträglich hineinretuschiert. Beim Fotografieren respektiere ich die Natur, indem ich nichts zerstöre, Tiere «möglichst» nicht störe, Tiere nicht füttere.


Reportagen – authentisch und glaubwürdig

Mit Reportagen erzähle ich echte Geschichten. Im Kern fotografiere ich, was bereits da ist. Mit Licht und Schatten, speziellen Blickwinkeln und Perspektiven setze ich individuelle Akzente. Bei People-Reportagen nehme ich mal weniger, mal etwas mehr Einfluss – alles Künstliche und Unnatürliche lasse ich weg.


Street Photography – echter geht nicht mehr

Während meine Porträts geplant und arrangiert sind – aber trotzdem authentisch sind – ist in meiner Street Photography nichts arrangiert. Ich fotografiere, was da ist – zugegeben, manchmal aus speziellen Perspektiven, manchmal mit krassen Ausschnitten, oft aber das ganz Gewöhnliche und Alltägliche. Viele Bilder entstehen in schwarzweiss – das schärft den Blick aufs Wesentliche, wie Formen oder die Geschichte, die das Bild erzählt.


In-Kamera-Produktion

Mein Credo: «Echte Bilder werden in der Kamera produziert – also in dem Moment, wo es Klick macht». Und trotzdem entsteht ein Bild nicht einfach so. Oft ist ein Bild mit viel Arbeit davor verbunden: persönliche Gespräche mit Menschen, Ausdenken von Shootingideen, Auskundschaften von optimalen Standorten, Fussmärsche in entlegene Täler, geduldiges Warten bis die Sonne über dem Horizont erscheint oder ein Tier aufkreuzt und vieles mehr. Auch das ist echte Fotografie für mich.


Weniger ist «oft» mehr

Die nachträgliche Bildbearbeitung im Photoshop beschränkt sich auf ein Minimum – leichte Anpassungen in der Helligkeit, Farbtemperatur oder Farbsättigung sind möglich (alles Sachen, die auch in der Kamera vor dem Auslösen eingestellt werden können). Meine Bilder entstehen zum Zeitpunkt, wo ich den Auslöser betätige. Alles, was nachträglich im Photoshop am Bild verändert wird, entstellt das Bild und geht zu Lasten der Authentizität und Echtheit.